Mit oder ohne Schnuller? - Availand.de
08

November

Bebe-y-chupete

Mit oder ohne schnuller?

Der Schnuller ist eines der bedeutendsten Elemente im Leben eines Babys. Viele Eltern fühlen sich schuldig, wenn sie damit beginnen, ihn zu benutzen. Doch in manchen Situationen kann keine andere Möglichkeit in Betracht gezogen werden. Dies ist vor allem der Fall, wenn dein Baby in bestimmten Situationen weint und schreit, wie z.B. beim Abendessen im Restaurant, an öffentlichen Orten mit vielen Menschen, oder einfach zu Hause, wenn sich dein Baby nicht beruhigen lässt.

Babys werden mit dem Instinkt zum Saugen geboren und die Magie des Schnullers beruhigt fast jedes von ihnen. Wenn sie so klein sind, dass sie nicht in der Lage sind, das, was sie stört zu kommunizieren, besteht ihre erste Reaktion auf einen Schnuller, eine Flasche, einen Finger oder jegliches anderes Objekt in Mundnähe darin, daran zu saugen. Doch Eltern sollten sich darüber bewusst sein, dass es sich beim Gebrauch des Schnullers um ein zweischneidiges Schwert handelt, da es zu einer Abhängigkeit kommen kann, die gewisse Probleme mit sich bringt. Tatsächlich sagen Experten, dass der Schnuller nicht länger als zwei Jahre verwendet werden sollte.

Hier sind einige Gründe, den Schnuller ab dem 2. Lebensjahr zu vermeiden:

  1. Unterbrechungen während des Schlafes des Babys

Wenn dein Baby mit dem Schnuller einschläft und ihn in der Nacht verliert, wird es möglicherweise aufwachen und nicht wieder einschlafen, bis es ihn wieder im Mund hat. Manchmal schreit es um Hilfe von seinen Eltern, und selbst wenn es dies nicht tut, kann das Baby wach liegen, wenn es ihn nicht findet. Diese Abhängigkeit vom Schnuller führt oft zu einem unterbrochenen Schlaf, so dass das Kind tagsüber müde und launisch sein kann.

  1. Probleme mit den Zähnen

Zahnärzte empfehlen, die Verwendung von Schnullern spätestens im Alter von 4 Jahren vollkommen einzustellen, obwohl seine Verwendung bereits im Alter von zwei Jahren weitestgehend vermieden werden sollte. Der Grund dafür ist, dass, wenn das Baby seine Milchzähne verliert, die bleibenden Zähne durch den Gebrauch eines Schnullers beeinträchtigt werden können. Dies kann zu einem Über- oder Kreuzbiss führen, wodurch wiederum Probleme beim Kauen und Sprechen entstehen können, sowie die Notwendigkeit dies später im Rahmen einer Behandlung beim Kieferorthopäden zu beheben.

  1. Ohrinfektionen und Sprachprobleme

Kinder, die häufig den Schnuller benutzen, sind eher anfällig für Ohrinfektionen. Darüber hinaus beginnt im Alter von etwa einem Jahr die Sprachentwicklung, das Üben mit Klängen und Wörtern, etc. Wenn sie ständig einen Schnuller im Mund haben, besteht die Möglichkeit, dass sich der Lernprozess verlangsamt.

Und so stellt sich die Frage… Wie bekommt man ein Kind dazu, den Schnuller aufzugeben?

Obwohl einige Kinder es ganz von alleine tun, gibt es dennoch viele, die ihren “Begleiter seit Geburt” nicht aufgeben wollen und von dem Gedanken gar nicht angetan sind.

Eltern können in diesen Fällen bestimmte Regeln erschaffen, so dass das Kind den Schnuller z. B. nur an bestimmten Tagen oder zu bestimmten Zeiten nutzen darf. Eine weitere Option ist, den Schnuller stets zuhause zu lassen und dem Kind zu sagen, dass er dort auf es wartet und später benutzt werden kann. Auf diese Art und Weise vergisst das Kind den Schnuller, wenn es nicht zuhause ist und ehe du dich versiehst, hat es den Schnuller komplett vergessen.

Es ist sehr schwierig stark zu bleiben, wenn dein kleiner Liebling nicht aufhört zu weinen, doch man sollte nicht nachgeben. Denke stets daran, dass es langfristige Probleme mit sich bringen kann und dass die meisten Kinder die Aufgabe des Schnullers innerhalb weniger Tage überwinden.